Selbstgemachte Locken länger haltbar machen

Kristina ist die Gründerin von Lockenbox & Lockenexpertin. Sie setzt sich mit dem Thema Lockenpflege schon seit ihrer Jugend intensiv auseinander, als sich plötzlich ihre glatten Haare in Locken verwandelt haben.

Inhalte

Kristina ist die Gründerin von Lockenbox & Lockenexpertin. Sie setzt sich mit dem Thema Lockenpflege schon seit ihrer Jugend intensiv auseinander, als sich plötzlich ihre glatten Haare in Locken verwandelt haben.

Nicht jeder Mensch ist von Natur aus mit einer Lockenpracht gesegnet. Glücklicherweise gibt es heutzutage viele Tools und Tricks, mit denen du glattes Haar in eine aufregende Lockenmähne verwandeln kannst.

Kennst du das auch? Da hat man viel Mühe und Know-how in das Aufdrehen der Haare investiert und kaum ist man unterwegs, hängen die einst springenden Curls schon wieder schlaff herunter. Manchmal sind sie nach ein paar Stunden sogar komplett verschwunden.

Das Problem ist vielen bekannt: Die Locken halten nicht und der lockige Haartraum ist schnell wieder passé. Total frustrierend und schade um den Aufwand! Möchtest du wissen, wie deine Locken länger halten und wie du vermeiden kannst, dass sie nach kurzer Zeit schon an Spannkraft verlieren?

In diesem Ratgeber stellen wir dir verschiedene Techniken und Tipps vor, mit denen du deine Locken festigen und den lockigen Haartraum den ganzen Tag über aufrechterhalten kannst.

Wie lange halten Locken?

Die Dauer, wie lange Locken halten, hängt von verschiedenen Faktoren ab und ist von Person zu Person unterschiedlich.

  • Deine Haarstruktur und Haardicke,
  • die Art der verwendeten Lockenmethode
  • und die verwendeten Produkte haben einen Einfluss darauf, wie haltbar deine Locken sind.

Einige Lockenmethoden, beispielsweise eine Dauerwelle, können mehrere Monate halten. Locken, die mit einem Lockenstab oder Glätteisen gemacht wurden, können, je nach Haarstruktur und Wetterbedingungen, einige Stunden oder bis zu einem Tag halten.

Im Allgemeinen halten Locken auf dickem, kräftigem Haar besser als auf dünnem oder feinem Haar. Häufig hört man „Locken halten nicht in dünnen Haaren.“, doch das stimmt nur bedingt und soll dich an dieser Stelle nicht entmutigen!

Mittlerweile gibt es verschiedene Produkte wie Lockensprays und Schaumfestiger für Locken, die dazu beitragen können, dass Locken länger halten, indem sie das Haar fixieren und die Griffigkeit erhöhen – auch bei feinem Haar!

Wenn du nach mehr Techniken zum Locken machen suchst, dann schau dich gern in unserem Locken-Magazin im Bereich Styling & Techniken um.

Warum halten meine Locken nicht?

Es klingt paradox, aber Locken hängen sich aus, wenn das Haar sehr gesund und gut mit Feuchtigkeit versorgt ist. Die Schuppenschicht der Haare liegt dann eng an und das Haar möchte bevorzugt in seine natürliche und glatte Ausgangsform zurück.

Jetzt sollst du natürlich auf keinen Fall bewusst dein Haar schädigen, nur damit die Lockenmähne länger hält! Aber es gibt einige Styling-Tricks, hilfreiche Produkte und gute Tipps, die Locken haltbarer machen und helfen, die Locken zu festigen. Wir zeigen dir, wie’s geht!

Techniken für Locken, die lange halten

Viele Wege führen nach Rom – beziehungsweise in diesem Fall zu Locken, die lange haltbar sind. Nachfolgend stellen wir dir verschiedene Möglichkeiten und Techniken vor.

Welliges Haar mit dem Glätteisen oder Lockenstab

Beide Tools sind echt Klassiker, um in glattes Haar Wellen und Locken zu zaubern. Gäbe es da nicht dieses häufige Problem: Locken mit Glätteisen halten nicht! Und auch die mit dem Lockenstab erzeugen Wellen verschwinden schon nach kürzester Zeit!

Abhilfe kann die richtige Vorbereitung schaffen. Gebe bereits vor der Haartrocknung etwas Lockenmousse und Hitzeschutz ins Haar. Dadurch wird das Haar griffiger und die Locken halten besser.

Haare in kleinere Strähnen aufteilen

Wenn sich die Locken schnell aushängen, kann es helfen, die Haare in kleinere Strähnen aufzuteilen, bevor die Locken eingedreht werden. Durch zu große Strähnen bekommen die einzelnen Haare nicht genug „Dreh“ und die Formgebung ist nicht stark genug.

Versuche es einmal mit einem Lockenstab mit einem geringeren Durchmesser oder drehe deine Haare auf kleine Papilloten auf. Es mag vielleicht länger dauern, aber je kleiner du die Strähnen aufteilst, desto voluminöser und definierter wird das Endergebnis.

Der richtige Haarschnitt

Ein guter Haarschnitt kann ebenfalls hilfreich sein, die Haltbarkeit der Locken zu verlängern. Kaputte Spitzen und Spliss lassen sich kaum in Form bringen, sondern sorgen nur für einen ausgefransten unschönen Look.

Regelmäßiges Spitzen schneiden optimiert nicht nur den Gesamteindruck deiner Haare und sorgt für ein gesundes Aussehen, auch Lockenfrisuren lassen sich besser im Haar halten.

Durch einen sanften Stufenschnitt fällt das Haar zudem luftiger und leichter. Das hilft nicht nur dabei, dass sich die Locken nicht so schnell aushängen. Es sorgt für einen schönen Schwung deiner Wellen und verleiht ein Plus an Volumen.

Schaumfestiger vor dem Stylen

Die Verwendung von Schaumfestigern ist eine beliebte Technik, um Locken länger halten zu lassen. Schaumfestiger oder ein Stylingmousse verleiht dem Haar Textur und Griffigkeit. Dadurch können die Locken besser im Haar bleiben und Locken fixieren wird zum Kinderspiel.

Es gibt zusätzlich spezielle Locken-Schaumfestiger. Wichtig ist, den Haarschaum auf das noch feuchte Haar zu geben und gut einzukneten. Danach können die Locken im feuchten Zustand auf Lockenwickler oder Papilotten eingedreht werden.

Sollen die Haare mit einem Lockenstab oder Glätteisen gelockt werden, sollten sie vorher luftgetrocknet sein oder mit einem Föhn getrocknet werden. Nasses Haar mit dem Lockenstab zu bearbeiten ist ein No-Go, da es schnell die Haarstruktur schädigt.

Schaumfestiger auf trockenes Haar aufzutragen ist ebenfalls keine gute Idee. Das Ergebnis erinnert an den unschönen 90er Jahre Schaumfestiger-Look lässt die Haare schnell strähnig und „crunchy“ werden.

Haltbarkeit von selbstgemachten Locken verlängern

Locken feststecken und abkühlen lassen

Haarclips sind in Sachen Locken-Haltbarkeit dein bester Freund. Nachdem du eine Strähne gelockt hast, steckst du diese mithilfe des Clips fest und entfernst sie erst, nachdem die Locken gut ausgekühlt sind. Das erzeugt Halt und Definition.

Expertentipp: Achte darauf, die Haare nah am Haaransatz festzustecken. Auf diese Weise können sich die Locken schön aufdrehen und eine definierte Form annehmen. Das Clippen der Haare ist außerdem ein super Trick, gegen platte Ansätze, denn es gibt zusätzliches Volumen am Haaransatz.

Der Trick mit dem Zuckerspray

Viele haben bereits von Salzspray für Haar gehört, um den Haaren einen sommerlichen Beach Look zu verleihen. Aber kennst du schon Zuckerspray? Es ist das süße Pendant zum bekannten Beach-Wave Salzspray.

Mit einem entscheidenden Vorteil: Zucker strapaziert, im Gegensatz zu Salz, nicht die Haare und trocknet sie nicht aus.

Die feinen Zuckerpartikel legen sich als dünner Film um die Haare und schmelzen durch Körperwärme oder den Föhn regelrecht. Das verleiht dem Haar ordentlich Griffigkeit und Textur und lässt das Haar wunderbar glänzen. Zuckerspray enthält häufig auch pflegende Inhaltsstoffe und trocknet das Haar nicht aus.

Wusstest du, dass du ein Zuckerspray einfach selbst herstellen kannst? Hier kommt eine einfache Anleitung, wie du mithilfe weniger Zutaten dein eigenes Zuckerspray herstellen kannst.

Rezept für Zuckerspray:

Zubereitung:

Um die Haltbarkeit des Sprays zu erhöhen, sollte das Wasser zunächst abgekocht werden. Das funktioniert am einfachsten mit dem Wasserkocher. 

  1. Rühre dann den Zucker in das noch heiße Wasser ein. 
  2. Bevor du das Haaröl dazugibst, solltest du das Wasser-Zucker-Gemisch auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. 
  3. Nun in eine Sprühflasche geben und das Zuckerspray im Kühlschrank lagern. 
  4. Vor Gebrauch solltest du die Flasche immer gut schütteln, damit sich das Öl vor dem Auftragen im Wasser verteilt. Fertig ist dein Zuckerspray!

Locken mit den Fingerspitzen toupieren

Um die Haltbarkeit der Locken zu erhöhen, kannst du die eingedrehten Locken mithilfe deiner Finger leicht antoupieren. Halte die Locken am unteren Ende fest und schiebe sie entlang der Drehrichtung vorsichtig nach oben auf.

Beim Toupieren werden die Keratinschuppen der Haare gegen ihre Wuchsrichtung angehoben, was den Haaren Halt und Textur verleiht. Auf diese Weise halten Locken länger. Die Prozedur ist allerdings nicht allzu schonend für die Haare und sollte nur zu besonderen Anlässen angewendet werden.

Bei der nächsten Wäsche empfiehlt es sich, keinesfalls den Conditioner zu vergessen. Dieser kann die Schuppenschicht der angerauten Haare wieder verschließen und hilft dabei die Feuchtigkeit im Haar zu halten.

Papilloten lassen Locken länger halten

Ein Klassiker aber keinesfalls aus der Mode ist das Aufdrehen der Haare mit Papilloten. Um diese Lockenmethode möglichst lange haltbar zu machen, ist es wichtig, die Papilloten ins feuchte Haar einzudrehen.

Zuvor können noch haltgebende Stylingprodukte wie Schaumfestiger oder ein Lockenmousse ins nasse Haar gegeben werden. Das erhöht ebenfalls die Haltbarkeit der Locken.

Danach sollten die Papilloten oder Wickler so lange im Haar belassen werden, bis die Haare vollständig getrocknet sind. Das geht beispielsweise wunderbar über Nacht. Entfernst du die Papilloten zu früh, sind die schönen Locken schnell verschwunden und die Haare werden frizzig.

Fazit

Zu viel Feuchtigkeit und eine glatte Schuppenschicht sind die größten Feinde jeder eingedrehten Locke im glatten Haar. Gerade bei feuchtem Wetter ist die Haltbarkeit der Locken eine Herausforderung.

Umso besser, dass es jede Menge Stylingprodukte und Stylingtechniken gibt, die helfen können, die Griffigkeit und Textur des Haares anzupassen. Somit lassen sich Locken in glattem und feinem Haar problemlos den ganzen Tag über halten.

Durch Ausprobieren verschiedener Produkte und Techniken wirst du schnell herausfinden, welche Methode für deinen persönlichen Haartyp am besten geeignet ist. So kann auch dein Lockentraum wahr werden. Wir wünschen dir viel Spaß als Curly Girl! 

FAQ

Wie halten Locken bei glatten Haaren am besten?

Feuchtigkeit ist zwar gut und wichtig für gesunde Haare, doch für Locken, die lange halten sollen, muss dafür gesorgt werden, dass das Haar – zumindest für kurze Zeit – etwas trockener wird. Hier können Haarstylingprodukte wie Haarspray, Schaumfestiger oder Lockenmousse helfen.

Gut ist es, die Haare bei einem Lockenstyling mit dem Glätteisen oder Lockenstab nicht direkt am Waschtag einzudrehen. Mehr Grip und Halt haben die Haare an Tag 2 oder 3 nach der Haarwäsche. Das natürliche Öl der Kopfhaut und Staubpartikel aus der Umwelt, die überall vorkommen, helfen dann bei der Haltbarkeit der Locken.

Locken über Nacht behalten: Geht das?

Hat man sich die Mühe gemacht, die Locken ins Haar zu bringen, möchte man das Ganze natürlich möglichst lange bewahren. Der Aufwand soll sich schließlich lohnen!

Wie aber kann man die schöne Lockenpracht durch die Nacht bringen, ohne am nächsten Morgen mit einem zerzausten Vogelnest auf dem Kopf aufzuwachen? Unser Ratgeber zu diesem Thema verrät dir jede Menge hilfreicher Tipps, damit deine Locken auch im Schlaf in Form bleiben: Locken über Nacht behalten: So schützt du deine Haare.

Mit welchen Produkten kann ich Locken haltbar machen?

Es sind verschiedene Produkte erhältlich, die verwendet werden können, um Locken haltbar zu machen. Manche sind extra für lockige Haare konzipiert, andere sind klassische Haarstylingprodukte und eignen sich für jeden Haartyp. Hier sind einige Beispiele:

Haarspray: Haarspray ist ein beliebtes Produkt, um Locken zu fixieren und ihnen Haltbarkeit zu verleihen. Es kann entweder vor oder als Finish nach dem Styling aufgetragen werden.

Es verleiht den Haaren mehr Grip und Volumen. Eines unserer Lieblings-Haarsprays ist das alkoholfreie Bounce Curl Haarspray mit leckerem Blüten- und Vanilleduft.

Schaumfestiger: Als weiteres Produkt zum Festigen der Haare eignet sich Schaumfestiger. Es verleiht dem Haar Struktur und Volumen und sorgt dafür, dass die Locken länger halten. Manchmal findet man Schaumfestiger unter dem Namen Styling Mousse.

Es gibt auch speziellen Lockenschaum, der das Aufdrehen und Kringeln der Haare unterstützen soll. Haarpflegendes Haar-Mousse, feuchtigkeitsspendenden Lockenschaum und jede Menge weitere tolle Produkte aus der Kategorie Schaumfestiger findest du in unserem Lockenbox Lockenschaum Sortiment

Lockencreme: Lockencreme ist ein Produkt, das speziell für lockiges Haar entwickelt wurde. Es hilft, Locken zu definieren und zu pflegen, während es gleichzeitig die Haltbarkeit erhöht.

Wir lieben Locken Cremes und bieten in unserem Shop viele verschiedene Sorten für jeden Lockentyp: Die Lockenbox Locken Cremes.

Hitzeschutzspray: Wenn Locken mit einem Lockenstab oder Glätteisen erzeugt werden, ist es wichtig, ein Hitzeschutzspray zu verwenden. Dieses schützt das Haar vor möglichen Hitzeschäden und hilft ebenfalls die Locken haltbarer zu machen.

Egal ob Hitze, UV-Strahlen, Meerwasser oder Chlor - ein echter Alleskönner in Sachen Schutz ist das Miracle Shield Spray von CURLSMITH.

Texturierende Sprays: Texturierende Sprays wie Salzspray oder Zuckerspray schenken dem Haar Griffigkeit und Struktur. Salzspray verleiht einen natürlichen und lässigen Beach-Wave Look und lässt das Haar gewollt „undone“ aussehen.

Begeistert hat uns das Create Waves Spray von Innersense Organic. Es verwöhnt dein Haar mit rosa Himalaya Salz und echten Amethystkristallen. Zuckerspray hingegen kann atemberaubenden Glanz ins Haar zaubern und bietet eine sehr gute Festigung und Fixierung der Locken.